ORT Zürich
Luzern (LU) Mi. 3. Januar 2018 - 15:50 Uhr / Luzerner Polizei/PN

Sturmsituation: Sehr viele Schadensmeldungen – bisher eine Person verletzt

Es handelte sich dabei hauptsächlich um umgestürzte Bäume, Signaltafeln, Container, Baugerüste und abgedeckte Dächer. In Emmen wurde ein Lastwagen samt Anhänger umgeweht und in Eschenbach kippte ein Lieferwagen zur Seite. (Symbolbild)
Es handelte sich dabei hauptsächlich um umgestürzte Bäume, Signaltafeln, Container, Baugerüste und abgedeckte Dächer. In Emmen wurde ein Lastwagen samt Anhänger umgeweht und in Eschenbach kippte ein Lieferwagen zur Seite. (Symbolbild)
Google Maps: Luzern (LU), Zentralschweiz

polizeinews.ch Luzern (LU), Zentralschweiz

Luzern/LU. Am Mittwochmorgen, 3. Januar 2018, erreichte das Sturmtief Burglind den Kanton Luzern. Seit 08:46 Uhr gingen bei der Luzerner Polizei bisher über 80 Schadensmeldungen ein. - Luzerner Polizei/PN

Es handelte sich dabei um Meldungen betreffend umgestürzten Bäumen, Containern, Signalisationen und Baugerüsten. Bisher wurde eine Person verletzt, diese befand sich in einem Auto, als die Frontscheibe in Brüche ging.

Die Person erlitt Schnittwunden im Gesicht und begab sich selbstständig in ärztliche Pflege. Weiter wurde in Emmen ein Lastwagen und in Eschenbach ein Lieferwagen umgeweht. Beide Fahrzeuge kippten zur Seite. Verletzt wurde niemand.

Zurzeit sind diverse Strassen gesperrt und viele Feuerwehren im Einsatz.

Aufgrund des anhaltenden Sturmes rät die Polizei zur besonderen Vorsicht. Das Betreten von bewaldeten Gebieten ist zu unterlassen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN