Luzern (LU) Di. 14. Mai 2019 - 14:59 Uhr / Luzerner Polizei/PN

«Schande von Luzern»: Polizei verhindert Platzsturm der GC-Fans

Unter den randalierenden «Fans» waren auch Vermummte. (Symbolbild)
Unter den randalierenden «Fans» waren auch Vermummte. (Symbolbild)

polizeinews.ch Luzern (LU), Zentralschweiz

Luzern/LU Das Spiel der Super League zwischen dem FC Luzern und den Grasshoppers musste Mitte der zweiten Halbzeit abgebrochen werden. Ein Polizeieinsatz verhinderte einen Platzsturm von GC-Anhängern. - Luzerner Polizei/PN

Beim Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem Grasshoppers Club Zürich am Sonntag, dem 12.05.2019 musste die Polizei im Stadion eingesetzt werden. Beim Spielstand von 4:0 für den FC Luzern versuchten Anhänger aus dem GC-Fanblock das Spielfeld zu betreten.

Nebst den Ordnungskräften des FC Luzern wurde auch eine Polizeieinheit auf dem Spielfeld eingesetzt, um einen Platzsturm zu verhindern und die übrigen Zuschauern sowie insbesondere auch die Spieler und Betreuer beider Mannschaften zu schützen, die sich im Kabinenbereich aufhielten. Beim Einsatz mussten keine polizeilichen Zwangsmassnahmen eingesetzt werden.

Die Abreise der GC-Fans verlief nach erfolgter Kommunikation des Spielabbruchs friedlich.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN