ORT Zürich 16,3°
Luzern (LU) Fr. 6. Januar 2017 - 11:02 Uhr / Luzerner Polizei/PN

Heikle Strassenverhältnisse fordern weitere Verkehrsunfälle

Bei der Kollision musste die Feuerwehr jemand aus dem Auto befreien. (Bild: Luzerner Polizei)
Bei der Kollision musste die Feuerwehr jemand aus dem Auto befreien. (Bild: Luzerner Polizei)
Der Fahrer kam mit seinen Sommerpneus ins Schlingen. (Bild: Luzerner Polizei)
Der Fahrer kam mit seinen Sommerpneus ins Schlingen. (Bild: Luzerner Polizei)
Die Lenkerin des Personenwagens musste durch den Rettungsdienst betreut werden. (Bild: Luzerner Polizei)
Die Lenkerin des Personenwagens musste durch den Rettungsdienst betreut werden. (Bild: Luzerner Polizei)
Eine Person verletzte sich bei dem Unfall. (Bild: Luzerner Polizei)
Eine Person verletzte sich bei dem Unfall. (Bild: Luzerner Polizei)
Google Maps: Luzern (LU), Zentralschweiz

polizeinews.ch Luzern (LU), Zentralschweiz

Luzern/LU. Die aktuell heiklen Strassenverhältnisse fordern gestern Nachmittag (05.01.16) weitere Verkehrsunfälle. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf über 40'000 Franken. Die Luzerner Polizei mahnt zur Vorsicht bei den teilweise heiklen Strassenverhältnissen. - Luzerner Polizei/PN

Mauensee 14:15 Uhr
Der Lenker eines Personenwagens fuhr auf der Ortsverbindungsstrasse von St. Erhard in Richtung Mauensee. Bei der Einmündung in die Kantonsstrasse konnte er nicht rechtzeitig anhalten und rutschte in einen von der rechten Seite herannahenden Personenwagen. Die Kollision war so heftig, dass eine Person durch die Strassenrettung der Feuerwehr Region Sursee aus dem Auto befreit werden musste. Beide Lenker wurden durch den Rettungsdienst zur Kontrolle in ein Spital gebracht. Sachschaden 11500 Franken.

Hüswil 16:30 Uhr
Ein Lieferwagen mit Anhänger fuhr auf der Bernstrasse durch Hüswil. Auf der schneebedeckten Strasse und mit Sommerpneus fahrend kam der Lenker mit seiner Fahrzeugkombination ins Schlingern und fuhr in eine rechtsseitige Leitplanke. Es wurde niemand verletzt. Sachschaden 1000 Franken.

Sempach-Schlacht 16:30 Uhr
Die Lenkerin eines Personenwagens fuhr von Hildisrieden kommend in Richtung Sempach. In der Rechtskurve beim Hof Widercheer geriet sie auf der schneebedeckten Schlachtstrasse auf die Gegenfahrbahn und kollidierte massiv mit einem entgegenkommenden Lieferwagen. Die Lenkerin des Personenwagens musste durch den Rettungsdienst betreut werden. Sachschaden 20'000 Franken.

Kriens 19:15 Uhr
Ein Personenwagen fuhr auf einem Weg in Richtung Liegenschaft Ober Strick. Im starken Gefälle kam das Auto ins Rutschen und kam erst in der Böschung des Weirütibachs zum Stillstand. Eine Person hat sich dabei leicht verletzt. Sachschaden 10'000 Franken. Bei den winterlichen Verhältnissen war es schwierig das Auto aus der Böschung zu bergen.

Die Luzerner Polizei mahnt zur Vorsicht bei winterlichen Strassenverhältnissen:
• Die Autoscheiben müssen vor der Fahrt von Schnee und Eis befreit werden.
• Nur mit Winterreifen und gutem Profil fahren
• Schneeketten montieren bei heiklen Strecken oder Strassen mit Kettenobligatorium
• Vorausschauend und vorsichtig fahren (besonders bei Brücken, Kuppen, Schattenpartien und nach Tunnelausfahrten
• Bei schlechten Lichtverhältnissen Abblendlicht einschalten (Tagfahrlicht genügt nicht)
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN