Stansstad Mi. 30. Oktober 2019 - 14:29 Uhr / Kapo NW/PN

Fussgängerin wird von Personenwagen erfasst

Die Polizei ruft auf zu Präventionsmassnahmen auf. (Symbolbild)
Die Polizei ruft auf zu Präventionsmassnahmen auf. (Symbolbild)

polizeinews.ch Stansstad, Nidwalden (NW), Zentralschweiz

Stansstad/NW. Am Montag, 28.10.2019, zirka 18:20 Uhr, hat sich auf der Stanserstrasse in Stansstad ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei zog sich eine Fussgängerin erhebliche Verletzungen zu. - Kapo NW/PN

Ein 49-jähriger Fahrzeuglenker fuhr mit seinem Personenwagen auf der Stanserstrasse in Richtung Stans. Zur gleichen Zeit überquerte eine 32-jährige Fussgängerin die Hauptstrasse in Richtung Bahnhof Stansstad. In der Folge wurde die Fussgängerin vom Personenwagen erfasst und blieb auf der Strasse liegen. Die Fussgängerin erlitt dabei erhebliche Verletzungen und wurde mit dem aufgebotenen Rettungsdienst ins Spital abtransportiert.

Die Hauptstrasse war während der Tatbestandsaufnahme gesperrt. Der Verkehr wurde durch die aufgebotene Ortsfeuerwehr Stansstad umgeleitet. Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nidwalden abgeklärt.

An dieser Stelle ruft die Kantonspolizei NW in Erinnerung, dass in der aktuellen Jahreszeit und dem damit verbundenen früheren Einsetzen der Dunkelheit speziell Velo- und Mofafahrer sowie Fussgänger einem höheren Risiko im Strassenverkehr ausgesetzt sind. Damit man von den übrigen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen wird, ist eine funktionstüchtige Beleuchtung von enormer Wichtigkeit. Fussgängern wird empfohlen, sich möglichst hell zu kleiden und zusätzlich lichtreflektierende Bänder oder dergleichen zu tragen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN