ORT Zürich 15,7°
Luzern (LU) Mo. 30. Januar 2017 - 16:56 Uhr / Luzerner Polizei/PN

Einbrecherbande überführt: 97 Tatbestände aufgeklärt

Die Luzerner Polizei hateine Einbrecherbande ermittelt, welche in acht Kantonen rund 100 Einbrüche und Einbruchversuche verübte. Die Täter stammen aus Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Serbien. (Symbolbild)
Die Luzerner Polizei hateine Einbrecherbande ermittelt, welche in acht Kantonen rund 100 Einbrüche und Einbruchversuche verübte. Die Täter stammen aus Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Serbien. (Symbolbild)
Google Maps: Luzern (LU), Zentralschweiz

polizeinews.ch Luzern (LU), Zentralschweiz

Luzern/LU. Die Luzerner Polizei konnte Dank intensiven Ermittlungen eine Einbrecherbande ermitteln, welche in der Zeit von Oktober 2013 bis Juni 2015 insgesamt für 97 Einbrüche verantwortlich ist. Die Deliktsumme liegt bei knapp 460'000.- Franken. Der Sachschaden beträgt rund 700'000 Franken. Die Bande war in acht Kantonen (AG,BE, BL, JU, LU, SG, SO, ZH) tätig. - Luzerner Polizei/PN

Sieben Männer wurden Mitte bis Ende 2015 festgenommen. Sie sind zwischen 29 und 53 Jahren alt und stammen aus Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Serbien. Drei der Täter hatten den Wohnsitz in der Schweiz.

Die übrigen Mitglieder reisten jeweils als Kriminaltouristen aus Frankreich an um sich an den Einbrüchen zu beteiligen.

Die Bande war professionell organisiert und verübte die Einbrüche in wechselnder Zusammensetzung. Sie planten ihre Einbrüche sorgfältig und arbeiteten mit Einbruchswerkzeug, Funkgeräten und Wachposten.

Die Täter hatten sich insbesondere auf Einbrüche in Einfamilienhäuser oder Geschäftsbetriebe spezialisiert und entwendeten Bargeld oder Wertsachen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

die Kriminellen wurden festgenommen ok aber was gab es für ein Urteil ? Bei 21 Monaten "Tätigkeit" und einem Schaden von 1 160 000 - s Fr. möchte man das gerne wissen ! Interessant wäre es zu erfahren ob die drei Täter welche in der Schweiz wohnten Sozialhilfe erhielten. Dann wäre nämlich die Schadenssumme um einiges höher !!
Hans sagte am 1. Feb 2017 12:08:38 #
KOMMENTAR SCHREIBEN