Unterägeri Di. 9. Juli 2019 - 13:40 Uhr / zuger Polizei/PN

Blitzeinschlag in Wohnhaus: kein Feuer, aber grosser Sachschaden

Der Blitz richtete grossen Schaden an. Für die Familie musste eine andere Unterkunft gefunden werden. (Bild: Zuger Polizei)
Der Blitz richtete grossen Schaden an. Für die Familie musste eine andere Unterkunft gefunden werden. (Bild: Zuger Polizei)

polizeinews.ch Unterägeri, Zug (ZG), Zentralschweiz

Unterägeri/ZG In einem Zweifamilienhaus hat am Samstag, dem 06.07.2019 ein Blitz eingeschlagen. Verletzt wurde niemand. Ein Teil des Hauses ist zurzeit jedoch nicht mehr bewohnbar. - zuger Polizei/PN

Während des Gewitters hat in Unterägeri im Gebiet Bärtschi ein Blitz in ein Zweifamilienhaus eingeschlagen. Dieser Blitzeinschlag führte zu keinem Feuer, richtete aber grossen Schaden an.

Durch die hohe Energie wurde in mehreren Räumen der Verputz sowie die Isolation herausgerissen, an den Wänden entstanden weitere Risse und einzelne Möbel-stücke wurden beschädigt. Zudem wurde ein Auto durch herabstürzende Ziegel getroffen.

Der betroffene Hausteil ist nicht mehr bewohnbar. Für die vierköpfige Familie konnte eine Ersatzunterkunft organisiert werden. Verletzt wurde niemand. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Der Blitzeinschlag führte im Gebiet Bärtschi zu einem Stromausfall. Die Gewitterfront hat zudem im Kanton Zug zu weiteren Feuerwehreinsätzen geführt. Auf dem Aegerisee musste ein Katamaran geborgen werden, in Morgarten (Gemeinde Oberägeri) wurde ein Stalldach beschädigt und in Zug ist ein Baum auf einen Wanderweg gestürzt. In Cham und in Zug drohten zwei Baugerüste umzustürzen und mussten gesichert werden.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt liegen keine Meldungen über verletzte Personen vor.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN