Zug (ZG) Do. 2. Mai 2019 - 16:16 Uhr / Zuger Polizei/PN

Bahnhofschlägerei: Von sieben Beteiligten drei verletzt

Faustschläge und Fusstritte kamen zum Einsatz. (Symbolbild)
Faustschläge und Fusstritte kamen zum Einsatz. (Symbolbild)

polizeinews.ch Zug (ZG), Zentralschweiz

Zug/ZG Alle Beteiligte an der Schlägerei im Bahnhof Zug von Mitte März sind ermittelt. Sie müssen sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. - Zuger Polizei/PN

In der Nacht auf den 17.03.2019 ist es im Bahnhof Zug zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen gekommen (polizeinews.ch berichtete). In der Zwischenzeit konnte die Kriminalpolizei sämtliche Beteiligten ermitteln. Es handelt sich um einen 17-jährigen Jugendlichen und sechs junge Männer im Alter zwischen 18 und 23 Jahren.

Bei der Schlägerei wurden insgesamt drei Männer verletzt. Einer wurde vom Rettungsdienst ins Spital eingeliefert, ein anderer begab sich selbstständig in Spitalpflege und ein dritter Beteiligter konsultierte im Nachgang einen Arzt.

Gemäss den bisherigen Ermittlungen kam es zu Beginn der Auseinandersetzung zu verbalen Provokationen zwischen den beiden Gruppierungen und anschliessend zu gegenseitigen Faustschlägen und Fusstritten. Die sieben Streithähne müssen sich wegen Raufhandels vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN