ORT Zürich °
Jenaz Mi. 10. April 2019 - 11:53 Uhr / Kapo GR/PN

Totalschaden bei Ausweichmanöver – Zeugenaufruf

Vom Wildschutzzaun ausgebremst: Das Auto des 20-Jährigen. (Bild: Kapo GR)
Vom Wildschutzzaun ausgebremst: Das Auto des 20-Jährigen. (Bild: Kapo GR)

polizeinews.ch Jenaz, Prättigau/Davos, Graubünden (GR), Ostschweiz

Jenaz/GR Am Samstag, dem 06.04.2019 ist ein Autolenker von der Nationalstrasse A28 abgekommen und dabei mit einem Wildschutzzaun und einem Betonsockel kollidiert. Der Autolenker erlitt leichte Verletzungen. - Kapo GR/PN

Der 20-Jährige fuhr in Begleitung einer Mitfahrerin am Samstag um 21:35 Uhr auf der Prättigauerstrasse A28 von Küblis in Richtung Schiers. Nördlich des Anschlusses Pragg-Jenaz sind ihm gemäss eigener Aussage drei Fahrzeuge entgegengekommen. Hinter diesen habe ein Auto zu einem Überholmanöver angesetzt.

Um eine Kollision zu vermeiden, bremste der 20-Jährige und wich nach rechts aus. Dabei kollidierte sein Auto mit dem Wildschutzzaun sowie einem Betonsockel. Es wurde dabei total beschädigt. Der leicht verletzte Lenker wurde mit einer Ambulanz ins Spital Schiers transportiert.

Zeugenaufruf: Sämtliche Fahrzeuglenkenden aus der Gegenrichtung fuhren ohne anzuhalten weiter. Die Kantonspolizei Graubünden sucht diese sowie weitere Personen, die Angaben zum Unfall machen können. Meldungen bitte an den Polizeiposten Davos unter Telefon 081 257 63 50.


Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN