ORT Zürich
Goldach Mo. 20. November 2017 - 09:29 Uhr / Kapo SG/PN

Selbstunfall mit Verletzten – Fahrer alkoholisiert

Am Sonntag kam es zu einem Selbstunfall, wobei sich zwei Personen leicht verletzten. (Bild: Kapo SG)
Am Sonntag kam es zu einem Selbstunfall, wobei sich zwei Personen leicht verletzten. (Bild: Kapo SG)
Beide wurden mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. (Bild: Kapo SG)
Beide wurden mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. (Bild: Kapo SG)
Google Maps: Goldach, Rorschach, St. Gallen (SG), Ostschweiz

polizeinews.ch Goldach, Rorschach, St. Gallen (SG), Ostschweiz

Goldach/SG. Am Sonntag (19.11.2017), kurz nach 21 Uhr, ist es auf der Untereggerstrasse in Fahrtrichtung Goldach zu einem Selbstunfall mit einem Auto gekommen. Dabei wurden ein 28-jähriger Mann sowie eine 25-jährige Frau leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungswagen ins Spital gebracht. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden im Wert von mehreren tausend Franken. Der unfallverursachende Fahrer war alkoholisiert. - Kapo SG/PN

Der 28-jährige Mann fuhr mit seinem Auto und einer 25-jährigen Beifahrerin auf der Untereggerstrasse in Fahrtrichtung Goldach. In einer Rechtskurve Höhe Unterweid geriet aus unbekannten Gründen das Auto nach links.

Der 28-Jährige versuchte daraufhin gegenzulenken, was ihm jedoch nicht gelang. Das Auto schleuderte über die Gegenfahrbahn, geriet linksseitig über den Fahrbahnrand und stürzte die Böschung herunter. Das Fahrzeug überschlug sich dabei mehrmals und blieb schliesslich rund 30 Meter weiter im Tobel des Hochstaudenbachs auf dem Rädern zum Stillstand.

Durch den Unfall wurden die beiden Insassen des Autos leicht verletzt, sie konnten das Fahrzeug aber selbstständig verlassen und die Rettung alarmieren. Der beim Unfallverursacher durchgeführte beweissichere Alkoholatemufttest ergab einen positiven Wert.

Die aufgebotene Feuerwehr sperrte die Strasse für rund zwei Stunden. Das Auto musste mit einem Spezialkran geborgen werden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN