Frauenfeld Do. 11. April 2019 - 14:45 Uhr / Kapo TG/PN

«Romance Scam»: Verliebte überweist 70'000 Franken an Onlinebetrüger

Betrügereien via Internet nehmen zu. «Romance Scam» ist eine neue Masche. (Symbolbild)
Betrügereien via Internet nehmen zu. «Romance Scam» ist eine neue Masche. (Symbolbild)

polizeinews.ch Frauenfeld, Thurgau (TG), Ostschweiz

Frauenfeld/TG Eine Frau wurde Opfer der Internetbetrugsmasche «Romance Scam» und überwies einem vermeintlichen Liebhaber rund 70'000 Franken. Die Kantonspolizei Thurgau mahnt zur Vorsicht. - Kapo TG/PN

Eine 55-jährige Frau hatte Anfang 2019 einen Mann auf einem Social-Media-Kanal kennengelernt und sich verliebt. Der Mann baute das Vertrauen und die Beziehung zur Geschädigten über WhatsApp auf und brachte sie dazu, ihm wegen angeblicher Notlagen immer wieder Geld zu überweisen. So wurde die Frau von ihrer Internet-Bekanntschaft um insgesamt rund 70'000 Franken betrogen.

Bei der Betrugsmasche «Romance Scam» wird die grosse Liebe vorgespielt. Ihre Opfer suchen sich die Täter auf Dating-Seiten, Internet-Singlebörsen oder in anderen sozialen Netzwerken aus. Während die Frauen und Männer von der Liebe geblendet sind, wollen die Betrüger nur eines: nämlich ihr Geld.

Die Betrüger senden täglich charmante Botschaften, machen Komplimente, telefonieren mit den Personen und umgarnen sie mit allen möglichen Versprechen. Dies geht von der Verabredung bis hin zum Heiratsversprechen. Nachdem sie sich das Vertrauen erschlichen haben, bitten sie ihr Opfer wegen angeblicher Notlagen um Geld.

Die Kantonspolizei Thurgau mahnt zur Vorsicht:
- Skeptisch werden bei eher neuen Profilen mit wenig Bildern
- Aussagen und Fakten checken. Bilder mit der Google-Bildsuche abgleichen
- Den Realitätscheck machen: Klingt alles viel zu gut, um wahr zu sein? Würde sich so eine Person im realen Leben wirklich für mich interessieren?
- Und das wichtigste: Nie Geld überweisen an jemanden, den man nur aus dem Internet kennt. Auch wenn man sich so vertraut fühlt.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

3 KOMMENTARE

Was es nur für erbärmliche und skrupellose Menschen gibt!Partnersuchende,wo nach Liebe suchen,werden eiskalt und gnadenlos ausgenützt!
Patrick sagte am 12. Apr 2019 12:59:25 #
Sorry, ich habe kein Mitleid mit der Dame.
Es wurde in der Vergangenheit genug gewarnt in Zeitschriften und in Fernsehsendungen vor solchen Betrugsmaschen. Im Gegenteil:
Man muss sich schon fast fragen wie man so dumm sein kann 70'000 Franken einer Internetbekanntschaft einfach so zu überweisen.
Gladi sagte am 14. Apr 2019 12:05:27 #
@Gladi
Ich teile in der Hinsicht ihre Meinung auch!Von solchen Betrügereien oder auch den Enkeltrickbetrug ect,wurde in der Tat schon so oft hingewiesen.Und die Menschen sollten es inzwischen eigentlich wirklich besser wissen,dass man NIE Geld jemandem Fremden geben sollte.Ich hab in meinem Erstpost ja nur die skrupellose Täterschaft angesprochen und nicht mein Mitleid mit dem Opfer bekundet.Wenn man so naiv ist und soviel Geld einer unbekannten Person überweist,dann ist man wirklich absolut selber Schuld!Da haben Sie völlig recht!
Patrick sagte am 21. Apr 2019 13:57:38 #
KOMMENTAR SCHREIBEN