St. Gallen (SG) Do. 28. März 2019 - 13:49 Uhr / Stapo SG/PN

Mit Zigarette eingeschlafen

Nicht mal Glück gehabt: Verbranntes Bettzeug in der Dusche, aber kein Verletzter. (Bild: Kapp
Nicht mal Glück gehabt: Verbranntes Bettzeug in der Dusche, aber kein Verletzter. (Bild: Kapp

polizeinews.ch St. Gallen (SG), Ostschweiz

St. Gallen/SG Ein Feuer ist am Mittwoch, dem 27.03.2019 in einer Dachwohnung an der Rosenbergstrasse ausgebrochen. Verursacht wurde dieses durch eine Zigarette. Es hat sich niemand verletzt. - Stapo SG/PN

Am Mittwoch um ca. 14:30 Uhr bekam die Stadtpolizei St. Gallen die Meldung, dass aus einer Dachwohnung an der Rosenbergstrasse Rauch dringe. Daraufhin rückten die Polizei, die Berufsfeuerwehr St. Gallen sowie die Rettungssanität aus.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Bewohner mit einer rauchenden Zigarette im Bett eingeschlafen. Daraufhin hat die Bettwäsche Feuer gefangen. Der Verursacher bemerkte das Feuer und warf die Bettwäsche in die Dusche, um sie dort zu löschen.

Verletzt wurde niemand und es entstand ein geringer Sachschaden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

Genau wegen solchen fahrlässigen Leuten,lebe ich nicht mehr in Mietwohnungen!Mit einem Kotzbalken ins Bett gehen und dabei noch einschlafen.Wie häufig ist es schon vorgekommen,dass Menschen ihr Hab und Gut oder teil sogar ihr Leben verloren haben,nur weil andere derart hirnlos handeln.
Patrick sagte am 28. Mär 2019 14:29:09 #
KOMMENTAR SCHREIBEN