Kreuzlingen Di. 4. Februar 2020 - 12:46 Uhr / Kapo TG/PN

Bewaffnete Algerier und Albaner belästigen 15-Jährige und schlagen Vater

Provozierte eine Schussabgabe durch die Polizei: einer der Festgenommenen. (Symbolbild)
Provozierte eine Schussabgabe durch die Polizei: einer der Festgenommenen. (Symbolbild)

polizeinews.ch Kreuzlingen, Thurgau (TG), Ostschweiz

Kreuzlingen/TG Bei der Verhaftung eines geflüchteten 25-Jährigen zog der Mann eine Waffe, dabei kam es zur Schussabgabe eines Polizisten. - Kapo TG/PN

Am Freitag, dem 31.01.2010 gegen 19:45 Uhr kam es im Bereich des Bärenplatzes zur Belästigung einer Jugend- lichen durch unbekannte Männer.

Als sich die 15-Jährige kurz nach 22:30 Uhr durch ihren Vater abholen liess, erkannte sie die Männer beim Stadt- bahnhof Kreuzlingen wieder. Nachdem der Vater die Personen zur Rede stellen wollte, kam es zur Ausei- nandersetzung, wobei der 59-Jährige mehrfach geschlagen und mit einer Pistole bedroht wurde.

Als mehrere Polizeipatrouillen und Einsatzkräfte der Eidgenössischen Zollverwaltung anrückten, ergriffen die drei Unbekannten die Flucht.

Im Zuge der Fahndung konnten ein 19-jähriger Algerier sowie zwei Albaner im Alter von 25 und 29 Jahren in der Nähe des Bahnhofes festgenommen werden. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau griff der 25-Jährige vor der Festnahme zur mitgeführten Pistole, worauf ein Polizist einen Schuss abgab. Es wurde niemand verletzt.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen untersucht die genauen Umstände und hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Die Pistole wurde sichergestellt.

Zeugenaufruf: Wer Angaben zu den Vorfällen machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Kreuzlingen unter 058 345 20 00 zu melden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

Bei den Tätern handelt es sich um abgewiesene Asylbewerber. Dieses Problem sollte meiner Meinung dringender angegangen werden als die Hinterfragung des Freizügigkeitsabkommens... aber da stellen sich die Verantwortlichen hilflos und konzentrieren sich wieder auf die harmlosen Opfer ohne CH Pass...
Roeschu sagte am 13. Feb 2020 06:42:10 #
KOMMENTAR SCHREIBEN