Thurgau (TG) Mi. 3. Juni 2020 - 14:52 Uhr / Kapo TG/PN

Anzeigen gegen „Autoposer“


polizeinews.ch Thurgau (TG), Ostschweiz

Die Kantonspolizei Thurgau führt seit Anfang April gezielte Kontrollen in Bezug auf vermeidbare Lärmerzeugung von Verkehrsteilnehmern durch. Mittlerweile wurden rund 70 Personen zur Anzeige gebracht. - Kapo TG/PN

Bei der Kantonspolizei Thurgau gingen zahlreiche Meldungen aus der Bevölkerung ein, dass Fahrzeuge zu schnell und zu laut unterwegs seien. Die Spezialisten der Verkehrspolizei führen deshalb seit Anfang April im ganzen Kanton gezielte Kontrollen durch. Den Schwerpunkt setzen die Polizistinnen und Polizisten auf das Fahrverhalten der Lenkenden sowie auf den technischen Zustand der zum Teil hochmotorisierten Fahrzeuge.

Bis heute wurden rund 70 Fahrzeuglenker wegen übermässiger Lärmerzeugung zur Anzeige gebracht. Weitere 29 Anzeigen erfolgten wegen unerlaubten technischen Änderungen an Motorrädern und Autos. Zwei Fahrzeuge mussten aufgrund lärmsteigernder Eingriffe stillgelegt werden.

Bei den technischen Änderungen handelte es sich häufig um manipulierte Abgasanlagen. Dabei wurden schalldämpfende Einsätze an Auspuffanlagen entfernt, Auspuffanlagen abgeändert oder Katalysatoren manipuliert oder durch ein Rohr ersetzt.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN