Warth-Weiningen Di. 25. Juni 2019 - 12:50 Uhr / Kapo TG/PN

Angetrunkener Junglenker kollidiert mit Postauto

Die Fahrgäste mussten ihr Weiterkommen selbst organsieren. Sie sollen sich bei der Polizei melden. (Bild: Kapo TG)
Die Fahrgäste mussten ihr Weiterkommen selbst organsieren. Sie sollen sich bei der Polizei melden. (Bild: Kapo TG)

polizeinews.ch Warth-Weiningen, Frauenfeld, Thurgau (TG), Ostschweiz

Weiningen/TG Am Samstagmorgen geriet ein Autofahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Postauto. Es wurde niemand verletzt. - Kapo TG/PN

Ein 21-jähriger Autofahrer war kurz nach 07.30 Uhr auf der Hauptstrasse von Frauenfeld in Richtung Weiningen unterwegs. Gemäss den Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau geriet er in einer Rechtskurve auf die Gegen-fahrbahn.

Ein entgegenkommender Postauto-Chauffeur musste mit dem Bus nach links ausweichen, um eine Frontalkollision zu verhindern. Trotz des Ausweichmanövers kam es zur Kollision zwischen den Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Ein Atemalkoholtest ergab beim 21-jährigen Schweizer einen Wert von 0,75 mg/l. Die Staatsanwaltschaft Frauenfeld ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Der Führerausweis auf Probe wurde eingezogen.

Zur Spurensicherung und Klärung der Unfallursache kam der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau vor Ort. Der betroffene Streckenabschnitt musste für rund drei Stunden gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden.

Mehrere Fahrgäste organisierten ihr Weiterkommen selbst und waren beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr auf der Unfallstelle. Sie werden deshalb gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Frauenfeld, Tel. 058 345 24 60, zu melden.

Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN