Suhr AG Mo. 3. Februar 2020 - 14:35 Uhr / Kapo AG/PN

Mutter und Kids in der Badewanne, albanische Kriminaltouristen im Haus

Lichtscheue Elemente: Die albanischen Einbrecher hatten gleich mehrere Häuser heimgesucht.  (Symbolbild)
Lichtscheue Elemente: Die albanischen Einbrecher hatten gleich mehrere Häuser heimgesucht. (Symbolbild)

polizeinews.ch Suhr AG, Aarau, Aargau (AG), Nordwestschweiz

Suhr/Oberentfelden/AG Die Meldung über einen Einbruch löste eine intensive Fahndung aus. Dabei wurden zwei albanische Kriminaltouristen festgenommen. - Kapo AG/PN

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses am Stapfenacker- weg in Suhr kam am Freitag, dem 31.01.2020 um 19:45 Uhr mit den Kindern aus der Badewanne und stellte fest, dass in der Zwischenzeit Einbrecher im Haus gewesen waren. Diese hatten die Terrassentüre eingeschlagen.

Die alarmierte Polizei löste mit etlichen Patrouillen sofort eine intensive Fahndung aus. Dabei sichtete eine Patrouille kurz nach 20:00 Uhr zwei Männer, die zu Fuss Richtung
Oberentfelden rannten.

Die Polizisten konnten die beiden dann im Gebiet Weltimatt ausserhalb des Dorfes festnehmen. Beide waren vermummt und hatten Einbruchswerkzeug sowie Diebesgut bei sich.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Albaner im Alter von 30 und 31 Jahren, beide ohne Wohnsitz in der Schweiz. Einer war im Fahndungssystem wegen Dieb- stahls zur Verhaftung ausgeschrieben und mit Einreise- sperre belegt. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen gegen die mutmasslichen Kriminaltouristen aufgenommen.

Während die Fahndung lief, stiess die Polizei in der Umgebung des Tatorts in Suhr auf weitere Wohnhäuser, die jeweils Ziel eines Einbruchs geworden waren.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

Darum bitte immer wieder Kontrollen auch über Kantonsgrenze. Danke andie Polizisten
Carolina sagte am 4. Feb 2020 13:05:45 #
KOMMENTAR SCHREIBEN