ORT Zürich 10°
Zwingen Fr. 22. Dezember 2017 - 14:16 Uhr / ZZPol/PN

Fahrzeug flüchtet vor Polizeikontrolle – Zeugen gesucht

Zwei Männer flüchteten vor einer Polizeikontrolle, die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen. (Bild: ZZPol)
Zwei Männer flüchteten vor einer Polizeikontrolle, die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen. (Bild: ZZPol)
Google Maps: Zwingen, Laufen, Basel-Landschaft (BL), Nordwestschweiz

polizeinews.ch Zwingen, Laufen, Basel-Landschaft (BL), Nordwestschweiz

Zwingen/BL. Am Dienstag, 12. Dezember 2017 gegen 15.30 Uhr entzogen sich in Zwingen BL zwei Männer einer Kontrolle und flüchteten mit ihrem Fahrzeug vor der Polizei Basel-Landschaft. Die Polizei sucht Zeugen. - ZZPol/PN

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft beabsichtigte eine Polizeipatrouille in Zwingen das Fahrzeug und die zwei Insassen einer Kontrolle zu unterziehen. Der mehrmaligen Aufforderung anzuhalten kamen sie nicht nach. Stattdessen ergriffen sie die Flucht und fuhren mit stark übersetzter Geschwindigkeit auf der Baselstrasse in Richtung Basel davon. Im Eggfluehtunnel überholten die Flüchtenden mehrere Fahrzeuge. Dabei kam es beinahe zu einer Frontalkollision mit einem korrekt entgegenkommenden Fahrzeug (mutmasslich roter Skoda Fabia).

Das Fahrzeug fuhr weiter nach Grellingen und schlussendlich in Richtung Himmelried wo es auf einem Waldweg stehen blieb. Dabei gelang es der Polizei einen Insassen, einen 18-jährigen Georgier, festzunehmen. Der zweite Insasse flüchtete in unbekannte Richtung.

Die Polizei Basel-Landschaft hat, zusammen mit der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft, die Ermittlungen aufgenommen. Personen, insbesondere der Fahrzeuglenker des entgegenkommenden Fahrzeuges im Eggfluegtunnel, welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich bei der Einsatzleitzentrale in Liestal (061 553 35 35) zu melden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

habe das Video angesehen , unfassbar ! das war so knapp ! diese kriminellen Säcke sofort ausschaffen und CH-verbot für ewig !! der zweite flüchtete wohin ? mal im Asylheim in der nähe schauen ? (DNA) die vielen " Scheinasylanten" in der Schweiz haben es einfach Verbrechen auszuhecken !!!
Peter sagte am 23. Dez 2017 10:47:49 #
KOMMENTAR SCHREIBEN