Aarau Di. 4. Februar 2020 - 11:35 Uhr / LKapo AG/PN

Drei Unfälle innert fünf Minuten – Zeugenaufruf

In Rothrist bleib das Unfallort auf dem Dach liegen. (Bild: Kapo AG)
In Rothrist bleib das Unfallort auf dem Dach liegen. (Bild: Kapo AG)
In Brunegg waren ein PW und ein Lieferwagen beteiligt. (Bild: Kapo AG)
In Brunegg waren ein PW und ein Lieferwagen beteiligt. (Bild: Kapo AG)
Der Unfall in Birrhard verursachte hohen Sachschaden. (Bild: Kapo AG)
Der Unfall in Birrhard verursachte hohen Sachschaden. (Bild: Kapo AG)

polizeinews.ch Aarau, Aargau (AG), Nordwestschweiz

Aarau/AG Im dichten Verkehr kam es am Freitag, dem 31.01.2020 auf der A1 innert fünf Minuten gleich zu drei Unfällen mit Blechschaden. Bei einem sucht die Polizei Augenzeugen. - LKapo AG/PN

Der erste der drei Unfälle ereignete sich um 15.45 Uhr bei Birrhard in Fahrtrichtung Zürich. Der Fahrer eines Seat war auf dem Überholstreifen unterwegs, als er zu spät bemerkte, dass der Vordermann abbremste. Um die drohende Kollision abzuwenden, wich der Seat-Fahrer nach rechts auf den Normalstreifen aus. Dabei stiess er seitlich mit einem VW-Bus zusammen, der danach gegen die Randleitplanke prallte.

Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich aber auf etwa 30'000 Franken. Durch den Unfall bildete sich in Richtung Zürich sofort Rückstau.

Nur drei Minuten später kam es dann am Stauende bei Brunegg zu einer weiteren Kollision. Noch im rollenden Verkehr wechselte ein grauer Kleinwagen vom Normal- auf den Überholstreifen, um ein vorausfahrendes Motorrad zu überholen. Dabei übersah die Person am Steuer den parallel fahrenden Lieferwagen und drängte diesen nach links ab.

Das Stauende vor sich, musste der Lieferwagenfahrer stark bremsen, konnte die Kollision mit dem voraus- fahrenden Auto aber nicht mehr verhindern. An beiden Fahrzeugen entstand beträchtlicher Schaden. Der graue Wagen hielt kurz auf dem Pannenstreifen an, fuhr dann aber unbekümmert davon. Die Mobile Polizei in Schafisheim (062 886 88 88) sucht die Person am Steuer sowie Augenzeugen.

Um 15.50 Uhr kam es ganz woanders – nämlich in Fahrtrichtung Bern bei Rothrist – zum dritten Unfall. Dabei kam ein 36-jähriger Automobilist von der Fahrbahn ab und prallte dann gegen die Randleitplanke. Dadurch geriet der Wagen ins Schleudern, krachte erneut gegen die Leitplanke und überschlug sich auf das Dach.

Während der Lenker unverletzt blieb, entstand am Auto Totalschaden. Nach ersten Erkenntnissen war der 36-Jährige am Steuer eingeschlafen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN