Baden Mi. 12. Februar 2020 - 16:24 Uhr / Kapo AG/PN

Bewaffneter Raubüberfall auf jungen Türken – Zeugenaufruf

Gehört das mittlerweile zum Alltag? Jugendliche bedrohen Gleichaltrige mit Messern und Fäusten.  (Symbolbild)
Gehört das mittlerweile zum Alltag? Jugendliche bedrohen Gleichaltrige mit Messern und Fäusten. (Symbolbild)

polizeinews.ch Baden, Aargau (AG), Nordwestschweiz

Baden/AG Mit einem Messer drohten drei Jugendliche einem 18-jährigen und forderten die Herausgabe von Geld. Ohne Deliktsgut flüchtete die Täterschaft. Das Opfer wurde dabei leicht verletzt. - Kapo AG/PN

Am Montag, dem 10.02.2020 erstattete ein 18-jähriger Türke bei der Kantonspolizei Aargau Anzeige gegen unbekannt.

Er schilderte gegenüber dem Polizisten, dass er auf dem Heimweg durch drei unbekannte Jugendliche angegangen worden sei. Zwei hätten ihn mit Faustschlägen geschlagen und einer habe ihn zusätzlich mit einem Messer bedroht. Die Täter hätten die Herausgabe von Bargeld gefordert.

Der Vorfall habe sich am Montagabend zwischen 17:00 und 17:30 Uhr in Baden beim Trafo abgespielt. Er habe sich dabei leicht verletzt.

Die unbekannte Täterschaft wird wie folgt beschrieben:
Täter 1: 14-16-jährig, ca. 170 cm gross. weisse Jacke, eher festere Statur, lockiges braunes Haar, schiefe Zähne.
Täter 2: 14-16-jährig, ca. 170 cm gross. blaue Jacke mit Kapuze und schwarze Haare, auffälliges blaues Auge.
Täter 3: 14-16-jährig, ca. 170 cm gross. Keine weiteren Angaben vorhanden.

Alle drei hätten Schweizerdeutsch mit Akzent gesprochen.

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Straftat eingeleitet und sucht Zeugen.

Zeugenaufruf: Personen, die verdächtige Beobachtungen und Wahrnehmungen gemacht haben, sind gebeten, sich bei der Dezentralen Ermittlung Nord in Baden unter Telefon 056 200 11 11 zu melden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN