ORT Zürich 27,4°
Remetschwil Fr. 4. August 2017 - 18:39 Uhr / Kapo AG/PN

Ausserorts massiv zu schnell gefahren – Auto beschlagnahmt

Ein 28-Jähriger wurde heute im Ausserortsbereich mit 140 km/h gemessen. Die Staatsanwaltschaft eröffnete ein Strafverfahren. Der Seat wurde beschlagnahmt. (Symbolbild)
Ein 28-Jähriger wurde heute im Ausserortsbereich mit 140 km/h gemessen. Die Staatsanwaltschaft eröffnete ein Strafverfahren. Der Seat wurde beschlagnahmt. (Symbolbild)
Google Maps: Remetschwil, Baden, Aargau (AG), Nordwestschweiz

polizeinews.ch Remetschwil, Baden, Aargau (AG), Nordwestschweiz

Remetschwil/AG. Die Kantonspolizei führte heute Morgen, Freitag, 4. August 2017, eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät auf der Hauptstrasse zwischen Bellikon und Remetschwil durch. Auf dieser Strecke gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. - Kapo AG/PN

Ein 28-jähriger Schweizer wurde mit 140 km/h gemessen. Die Polizei stoppte ihn sogleich. Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung schaltete die Polizei die Staatsanwaltschaft Baden ein. Diese eröffnete eine Strafuntersuchung und verfügte die Beschlagnahmung des Seats.

Die Kantonspolizei verzeigte den Lenker und nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.
Desweitern wurde ein 69-jähriger Autofahrer gemessen, welcher die Messstelle mit 116 km/h passierte. Auch er wurde sofort gestoppt und an die Staatsanwaltschaft verzeigt. Zudem wurde ihm der Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes abgenommen.

Einstweilen weiterfahren durften zwei Automobilisten die mit 112 und 113 km/h gemessen wurden. Aber auch sie müssen mit dem späteren Entzug des Führerausweises rechnen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN