ORT Zürich -3°
Do. 6. Dezember 2018 - 13:52 Uhr / Stapo Chur/PN

Fahrleitung durch Lastwagenkran heruntergerissen

Fahrleitung, Fahnenstangen, Kandelaber, Hausfassade – alles beschädigt. Der Lastwagenfahrer hinterliess «verbrannte Erde». (Bild: Stapo Chur)
Fahrleitung, Fahnenstangen, Kandelaber, Hausfassade – alles beschädigt. Der Lastwagenfahrer hinterliess «verbrannte Erde». (Bild: Stapo Chur)

polizeinews.ch

Chur/GR Am Dienstagnachmittag, dem 4.12.2018 hat ein Lastwagen mit aufgestelltem Kran auf der Ringstrasse die Fahrleitungen der Rhätischen Bahn (RhB) heruntergerissen. Verletzt wurde niemand. - Stapo Chur/PN

Ein 40-jähriger Lastwagenfahrer fuhr auf der Ringstrasse in Richtung Pulvermühlestrasse. Auf Höhe Haus Nr. 28 erfasste er mit dem aufgestellten Kran den über der Ringstrasse hängenden Werbebanner. Durch die Draht- seile wurden drei parkierte Fahrzeuge am linken Strassenrand beschädigt.

Anschliessend fuhr er über die Ringstrasse weiter und erfasste mit dem aufgestellten Kran die Fahrleitungen des Rangiergleises der RhB und riss sie herunter. Dabei wurde auch ein Kandelaber der IBC Energie Wasser Chur und zwei Fahnenstangen der Coop Tankstelle beschädigt. Dies gilt zudem für eine Hausfassade an der Ringstrasse.

Die Fahrleitungen mussten durch das Fachpersonal der RhB ausgeschaltet und geerdet werden. Für ca. 30 Minuten musste die Ringstrasse für jeglichen Verkehr gesperrt werden. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN