ORT Zürich
St. Gallen (SG) Di. 19. September 2017 - 14:40 Uhr / Kapo SG/PN

Öffentlicher Fahndungsaufruf nach Einbrecher

Marku Bardh ist 174 cm gross und hat braune Augen. Er spricht albanisch und italienisch. Die Kantonspolizei St.Gallen bittet Personen, die Hinweise machen können, sich zu melden. (Bild: Kapo SG)
Marku Bardh ist 174 cm gross und hat braune Augen. Er spricht albanisch und italienisch. Die Kantonspolizei St.Gallen bittet Personen, die Hinweise machen können, sich zu melden. (Bild: Kapo SG)
Google Maps: St. Gallen (SG), Ostschweiz

polizeinews.ch St. Gallen (SG), Ostschweiz

Region Sarganserland/SG. Seit anfangs September (2017) ist die Region Sarganserland, zwischen Bad Ragaz und Unterterzen, von einer Einbruchsserie heimgesucht worden. Der albanische Staatsangehörige Marku Bardh, 42-jährig, wird als Tatverdächtiger gesucht. Die Kantonspolizei St.Gallen bittet die Bevölkerung um Hinweise die zur Ergreifung des Mannes führen. - Kapo SG/PN

Der polizeibekannte Mann wird beschuldigt, mehr als ein Dutzend Einbruchdiebstähle in der Region begangen zu haben. Betroffen waren vor allem abgelegene Objekte an den Ortsrändern, aber auch Ferienhäuser.

Die Kantonspolizei St.Gallen geht davon aus, dass der Beschuldigte in aufgebrochenen Objekten logiert und sich mit vorgefundenen Lebensmitteln verpflegt. Er könnte zu Fuss oder mit dem Velo in der Region unterwegs sein. Es wird angenommen, dass er sich momentan im Gebiet zwischen Walenstadt und Murg aufhalten könnte.

Die Kantonspolizei St.Gallen hat die Fahndung nach Marku Bardh intensiviert. Nach Marku Bardh wird auch in den Kantonen Wallis und Graubünden wegen gleicher Delikte gefahndet. Die Verfahrensleitung liegt derzeit bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Walllis. Bis zum Abschluss des Verfahrens gilt für Marku Bardh die Unschuldsvermutung.

Marku Bardh ist 174 cm gross und hat braune Augen. Er spricht albanisch und italienisch. Die Kantonspolizei St.Gallen bittet Personen, die Hinweise zum Aufenthalt von Marku Barth machen können, sich beim Polizeistützpunkt Mels, Tel: 058 229 78 00, zu melden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN