ORT Zürich
Grindelwald Mi. 2. Mai 2018 - 08:53 Uhr / pkb/PN

Zwei Bergsteiger leblos aufgefunden

Zwei junge Bergsteiger wurden am Mönch leblos aufgefunden. (Symbolbild)
Zwei junge Bergsteiger wurden am Mönch leblos aufgefunden. (Symbolbild)
Google Maps: Grindelwald, Interlaken-Oberhasli, Bern (BE), Espace Mittelland

polizeinews.ch Grindelwald, Interlaken-Oberhasli, Bern (BE), Espace Mittelland

Mönch/BE. Am Sonntagabend, 29. April, sind am Mönch zwei Bergsteiger als vermisst gemeldet worden. Die Rettungskräfte konnten die Verunglückten am Montagmittag im Rahmen der sofort aufgenommenen Suche nur noch leblos bergen. - pkb/PN

Am Sonntag, 29. April 2018, um 2020 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass in der Region des Mönchs zwei Bergsteiger vermisst seien. Umgehend wurden für die Suche nach den Vermissten Mitarbeitende der SAC Rettungsstation
Lauterbrunnen, ein Helikopter der Air-Glaciers und Gebirgsspezialisten der Kantonpolizei Bern aufgeboten.

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse gestaltete sich die Suche nach den Vermissten schwierig und war nur bedingt möglich. Schliesslich konnten die Vermissten am Montagmorgen durch ein Suchteam nur noch leblos aufgefunden werden. Gemäss ersten Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass sie die Nacht wegen der kalten Temperaturen und aufgrund der Erschöpfung nicht überlebt haben.

Bei den Opfern handelt es sich um einen 21-jährigen Mann aus dem Kanton Bern und um einen 22-jährigen Mann aus dem Kanton Basel-Landschaft. Die beiden Männer sind aktuellen Erkenntnissen zufolge via Lauperrippe auf den Mönch aufgestiegen und
anschliessend via Nordostgrat in Richtung Eigerjoch abgestiegen.

Da sich die Unglücksstelle auf Walliser Kantonsgebiet befindet, erfolgte der Einsatz in Absprache mit der Kantonspolizei Wallis und der zuständigen Staatsanwaltschaft.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN