Biel/Bienne Mo. 10. Februar 2020 - 13:20 Uhr / pkb/PN

Wiederholt Meldung von Detonationen – Ursache geklärt

Die Polizei ertappte die Petardenzünder kurz nach der Tat. (Symbolbild)
Die Polizei ertappte die Petardenzünder kurz nach der Tat. (Symbolbild)

polizeinews.ch Biel/Bienne, Bern (BE), Espace Mittelland

Biel/BE Nachdem bei der Kantonspolizei Bern im Januar wiederholt Meldungen zu Detonationen in Biel eingingen, sind nun als mutmassliche Urheber zwei Männer angehalten worden. - pkb/PN

Am Freitag, dem 31.01.2020 kurz nach 04:40 Uhr hörte eine Patrouille der Kantonspolizei Bern im Bieler Bahnhof eine laute Detonation. Kurz darauf konnten zwei mutmass-, lich involvierte Männer angehalten und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht werden. Dort zeigten sie sich geständig, nicht gesetzeskonforme Petarden gezündet zu haben.

Einer der beiden Männer gestand darüber hinaus, an rund zehn weiteren im Januar in der Bieler Innenstadt hörbaren Detonationen beteiligt gewesen zu sein und in der Schweiz verbotene Petarden importiert zu haben.

Anlässlich einer Hausdurchsuchung im Domizil des Mannes wurden zehn noch nicht gezündete Petarden sichergestellt. Diese werden der Vernichtung zugeführt.

Beide Männer werden sich wegen Widerhandlungen gegen das Sprengstoffgesetz vor der Justiz verantworten müssen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN