ORT Zürich 14°
Jegenstorf Mo. 1. Oktober 2018 - 11:35 Uhr / pkb/PN

Widerhandlung gegen Tierschutzgesetz: Zwergkaninchen ausgesetzt – Zeugenaufruf

Zwergkaninchen einfach ausgesetzt: Besitzer macht sich strafbar. (Bild: pkb)
Zwergkaninchen einfach ausgesetzt: Besitzer macht sich strafbar. (Bild: pkb)
Google Maps: Jegenstorf, Fraubrunnen, Bern (BE), Espace Mittelland

polizeinews.ch Jegenstorf, Fraubrunnen, Bern (BE), Espace Mittelland

Jegenstorf/BE In der Nacht auf Donnerstag hat eine unbekannte Täterschaft Zwergkaninchen ausgesetzt. Die Kantonspolizei Bern ermittelt und sucht Zeugen. - pkb/PN

Der Kantonspolizei Bern wurde am Donnerstag, dem 27.09.2018 kurz nach 08:00 Uhr gemeldet, dass bei einem Mehrfamilienhaus an der Sägetstrasse zwei Zwerg- kaninchen aufgefunden worden seien. Eine umgehend ausgerückte Patrouille konnte die beiden Tiere – ein grauweisses mit hängenden Ohren und ein graues mit stehenden Ohren – vor Ort begutachten und anschliessend in private Obhut übergeben.

Nach ersten Erkenntnissen waren die beiden Zwergkanin- chen zwischen Mittwochabend um 23:00 Uhr und Donnerstagmorgen um 06:50 Uhr auf der Terrasse einer Erdgeschosswohnung ausgesetzt worden. Die beiden Tiere befanden sich dabei in einer vergitterten Kleintierkiste aus Holz.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen wegen Widerhandlungen gegen das Tierschutzgesetz aufge- nommen und sucht Zeugen. Personen, die zur genannten Zeit im Bereich Sägetstrasse, Solothurnstrasse und Efeuweg verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zur Herkunft der Zwergkaninchen oder der Holzkiste machen können, werden gebeten, sich unter Tel. +41 31 634 41 11 zu melden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN