Bern (BE) Fr. 10. Mai 2019 - 13:40 Uhr / pkb/PN

Teure Räder für Rumänien: 190 Velodiebstähle aufgeklärt

Veloklau für den rumänischen Markt: Der Polizei gingen zwei dicke Fische ins Netz. (Symbolbild)
Veloklau für den rumänischen Markt: Der Polizei gingen zwei dicke Fische ins Netz. (Symbolbild)

polizeinews.ch Bern (BE), Espace Mittelland

Bern/BE Im Zuge umfangreicher Ermittlungen rund um zahlreiche Velodiebstähle wurden zwei mutmassliche Täter gefasst. Während einer innert Jahresfrist knapp 190 teure Velos stahl, brachte sie der andere ins Ausland. - pkb/PN

Im November 2018 hat die Kantonspolizei Bern in Burgdorf nach umfangreichen und bereits länger andauernden Ermittlungen zu Velodiebstählen eine gezielte Fahrzeug-kontrolle durchgeführt. Dabei fanden die Einsatzkräfte im Innern eines Minibusses mehrere verpackte Velos, die teilweise als gestohlen gemeldet waren.

Die Velos wurden in der Folge sichergestellt, und der Fahrer des Minibusses, ein heute 32-Jähriger, wurde festgenommen. Gleichentags wurde in Burgdorf bei einer weiteren gezielten Aktion ein zweiter Mann, heute ebenfalls 32- jährig, angehalten und verhaftet.

Letzterer war bereits im März 2018, nach einer Meldung zu einem verdächtigen Verhalten, durch Mitarbeitende der Kantonspolizei Bern kontrolliert worden. Damals waren in einem leerstehenden Gebäude an der Friedbühlstrasse in Bern ein Dutzend zum Teil als gestohlen gemeldete Velos fest- und sichergestellt worden, die in schwarze Plastik-säcke verpackt und teilweise in Einzelteile zerlegt waren. Dem Mann konnte zu diesem Zeitpunkt jedoch keine Verbindung zu den Diebstählen nachgewiesen werden, weshalb er nach der getätigten Kontrolle entlassen wurde.

Gleichzeitig wurden – mit Blick auf die gemachten Feststellungen – durch Spezialisten des Dezernats Diebstahl/Einbruch der Kantonspolizei Bern Ermittlungen wegen des Verdachts auf gewerbsmässigen Diebstahl aufgenommen. Diese mündeten letztlich in den gezielten Anhaltungen der Männer im November 2018.

Gestützt auf die mehrmonatigen Ermittlungen werden dem im März 2018 kontrollierten Mann nun knapp 190 Velo-diebstähle, begangen zwischen Oktober 2017 und Oktober 2018, zur Last gelegt. Aktuellen Erkenntnissen zufolge hatte er die vorwiegend hochwertigen Velos an verschiedenen Örtlichkeiten im Kanton Bern sowie in angrenzenden Kantonen entwendet und daraufhin in Verstecken in Bern und Burgdorf, die ihm auch als Schlafplatz dienten, für den Weitertransport vorbereitet.

Im Anschluss wurden die gestohlenen Velos für den Wiederverkauf ins Ausland geschafft. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf ca, eine halbe Million Franken. 45 mutmasslich entwendete Velos konnten polizeilich sichergestellt werden. Zwei davon wurden Anfang Oktober 2018 in Belgien sichergestellt. Die getätigten Ermittlungen ergaben, dass die beiden Velos Anfang August 2018 in Thun entwendet und schliesslich in Rumänien verkauft worden waren.

Der Beschuldigte, dem die Diebstähle angelastet werden, befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft, der andere Beschuldigte, der einen Teil der gestohlenen Velos ins Ausland geschafft hat, wurde inzwischen aus der Haft entlassen. Die beiden Männer werden sich vor der Justiz verantworten müssen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN