Thun Mi. 23. Oktober 2019 - 12:37 Uhr / pkb/PN

Taser-Einsatz wegen Auseinandersetzung mit Verletzten – Zeugenaufruf

Junge Männer ausser Rand und Band: wieder mal fordert eine «Auseinandersetzung» Polizeieinsatz. (Symbolbild)
Junge Männer ausser Rand und Band: wieder mal fordert eine «Auseinandersetzung» Polizeieinsatz. (Symbolbild)

polizeinews.ch Thun, Bern (BE), Espace Mittelland

Thun/BE Am Samstagabend ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Ein Mann wurde dabei verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Die Polizei sucht Zeugen. - pkb/PN

Eine Patrouille der Kantonspolizei Bern, die am Samstag- abend, dem 19.10.2019 in Thun unterwegs war, wurde kurz nach 23:20 Uhr von einem Passanten darauf aufmerksam gemacht, dass es im Bereich der Bahnhofstrasse zu einer Auseinandersetzung gekommen sei.

Im Zuge der Abklärungen vor Ort stellten die Polizisten fest, dass sich im Raum Bahnhofplatz/Seestrasse mehrere Personen aufhielten und zwei Gruppierungen aktiv die Konfrontation suchten. In der Folge kam es im Bereich des Kiosks zu einer tätlichen Auseinandersetzung.

Mit Unterstützung weiterer aufgebotener Einsatzkräfte konnten die Streithähne schliesslich voneinander getrennt und die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Im Zuge des Polizeieinsatzes wurde auch das Destabilisierungs- gerät eingesetzt.

Mehrere mutmasslich an der Auseinandersetzung beteiligte Personen wurden vor Ort angehalten und kontrolliert. Drei Männer und ein Jugendlicher wurden zwecks weiterer Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht.

Einen der Angehaltenen, der im Zuge der Auseinander- setzung verletzt worden war, brachten die Einsatzkräfte zur medizinischen Versorgung ins Spital. Am frühen Sonntag- morgen meldete sich zudem ein weiterer Mann, der angab, während der Schlägerei verletzt worden zu sein und sich in der Folge selbstständig ins Spital begeben zu haben.

Zeugenaufruf: Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland und der Jugendanwaltschaft weitere Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, die Angaben über die Umstände oder den Hergang der Ereignisse machen können, werden gebeten, sich unter +41 33 227 61 11 zu melden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN