Bern (BE) Mi. 3. April 2019 - 14:04 Uhr / pkb/PN

Polizei trennt Fanlager: Reizgas/Einsatzstock vs. Bierdosen/Pfefferspray

Rabatz nach Fussballspielen: Die Polizei trennt die Fanlager. (Symbolbild)
Rabatz nach Fussballspielen: Die Polizei trennt die Fanlager. (Symbolbild)

polizeinews.ch Bern (BE), Espace Mittelland

Bern/BE Am Sonntag ist es in Bern zu Auseinandersetzungen zwischen Fanlagern des BSC YB und des FC Thuns gekommen. Die Kantonspolizei musste intervenieren, um die Fans zu trennen und setzte Zwangsmittel ein. Ein Polizist wurde leicht verletzt. - pkb/PN

Nach den Fussballspielen von BSC YB gegen den FC St. Gallen in Bern und von Neuchâtel Xamax gegen den FC Thun in Neuenburg ist es am Sonntag, dem 31. März 2019 zu Scharmützeln gekommen. Diese bestanden in der Unterführung des Bahnhofs Bern aus verbalen Provoka-tionen und tätlichen Angriffen zwischen abreisenden Anhängern des BSC YB und zurückreisenden Fans des FC Thuns.

Einsatzkräfte der Transportpolizei und der Kantonspolizei Bern gingen umgehend dazwischen. Um die Situation zu beruhigen und die Fanlager zu trennen, mussten mehrmals gezielt Reizstoff und der Einsatzstock eingesetzt werden.

Die Anhänger des FC Thun wurden schliesslich durch die Polizei zum Zug begleitet. Dabei wurden die Einsatzkräfte mittels vollen Getränkedosen und Pfefferspray angegriffen. Ein Polizist wurde dabei leicht verletzt. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN