Bern Di. 16. April 2019 - 15:54 Uhr / pkb/PN

Massiver Angriff nach YB-Meisterfeier: Vermummte verletzten sechs Polizisten

Die Vermummten griffen die Polizei mit Flaschen, Stühlen und Stangen an.  (Symbolbild) (Symbolbild)
Die Vermummten griffen die Polizei mit Flaschen, Stühlen und Stangen an. (Symbolbild) (Symbolbild)

polizeinews.ch Bern, Bern (BE), Espace Mittelland

Bern/BE Bei einem Einsatz in der Nacht auf Sonntag in der Berner Innenstadt sind die ausgerückten Polizeikräfte massiv angegriffen worden. Insgesamt sechs Polizisten und eine Polizistin wurden dabei verletzt. - pkb/PN

Am Samstag, dem 13.04.2019 hatten sich in und rund um die Aarbergergasse in Bern zahlreiche Personen ver-sammelt, um den Meistertitel des BSC Young Boys zu feiern. Dabei wurden auch wiederholt verbotene Pyro-technika und Feuerwerk abgefeuert.

Nach einer Vorsprache durch Einsatzkräfte der Kantons-polizei Bern wurde mit Blick auf die Verhältnismässigkeit und die zahlreichen Unbeteiligten entschieden, nicht einzuschreiten und Ermittlungen einzuleiten.

Kurz vor Mitternacht erhielt die Kantonspolizei Bern vom Sicherheitsdienst eines Lokals an der Aarbergergasse eine Meldung, wonach es zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Zudem ging ein vor Ort manuell ausgelöster Überfall-Alarm ein, welcher sich erst zu einem späteren Zeitpunkt als Fehlalarm herausstellte.

Umgehend rückte eine Patrouille zur Unterstützung und Abklärung der Ereignisse aus. Die beiden Einsatzkräfte wurden zunächst von einem Unbekannten und danach beim Versuch, diesen anzuhalten, von mehreren vermummten Personen massiv angegriffen. Auch eine zweite eingetroffene Patrouille wurde umgehend mit Flaschen, Stühlen, Stangen und Körpergewalt angegriffen. Nach dem Überfall-Alarm und zur Unterstützung der bei den Angriffen verletzten Mitarbeitenden wurden weitere Einsatzkräfte aufgeboten. Um die Verletzten in Sicherheit zu bringen und die Angreifer zurück zu drängen, mussten Pfefferspray und der Einsatzstock verwendet werden.

Insgesamt wurden sechs Polizisten und eine Polizistin verletzt, sechs davon mussten ins Spital gebracht werden. Weitere Verletzte sind derzeit nicht bekannt.

Im Zuge des Einsatzes wurden ein Mann und ein Jugend-licher angehalten. Sie wurden in Polizeiräumlichkeiten gebracht und werden verzeigt.

Zeugenaufruf: Personen, welche sachdienliche Angaben zum Abbrennen der verbotenen Pyrotechnika sowie zu den Angriffen auf die Polizeikräfte machen können, sind gebeten, sich unter +41 31 634 41 11 zu melden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

Es ist nicht zu glauben das die Polizei immer öfters brutal angegriffen wird und keinerlei Respekt mehr gezeigt wird. Die Strafen für solche Taten müssten in meinen Augen um ein vielfaches erhöht werden.
Gute Besserung der Polizistin und den Polizisten.
Gladi sagte am 17. Apr 2019 10:32:36 #
KOMMENTAR SCHREIBEN