Herzogenbuchsee Mi. 14. August 2019 - 16:41 Uhr / pkb/PN

Hooligans: Verdeckte Bilder mutmasslicher Angreifer publiziert


polizeinews.ch Herzogenbuchsee, Wangen, Bern (BE), Espace Mittelland

Herzogenbuchsee/BE Im Rahmen der vor einer Woche angekündigten Öffentlichkeitsfahndung zu einem Angriff auf einen Extrazug in Herzogenbuchsee im August 2017 (polizeinews.ch berichtete) sind ab sofort verdeckte Bilder publiziert. - pkb/PN

Im Zuge der vor einer Woche angekündigten Öffentlich- keitsfahndung zu einem Angriff im August 2017 auf einen Extrazug, der Fans des BSC YB nach Zürich brachte, erfolgt nun die Publikation der verdeckten Bilder. Die gezeigten Männer – mutmasslich Anhänger des FC Zürich – werden dringend verdächtigt, die Zugskomposition bei einem geplanten Halt in Herzogenbuchsee gestürmt, Personen bedroht und tätlich angegriffen sowie
Sachbeschädigungen verübt zu haben.

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen waren durch die Kantonspolizei Bern unter anderem verschiedene Foto- und Videoaufnahmen ausgewertet worden. Dabei konnten mehrere beschuldigte Personen auf Bildern eindeutig bezeichnet werden. Sechs wurden im Zuge der Ermitt- lungen identifiziert und angezeigt.

Die Identität von mehreren weiteren mutmasslichen Tätern konnte auch nach Ankündigung der Öffentlichkeitsfahndung bislang nicht geklärt werden, weshalb die zuständige Staatsanwaltschaft die Publikation der verdeckten Bilder von zehn Beschuldigten verfügt hat. Diese sind ab sofort unter www.police.be.ch einsehbar.

In Fällen, in denen innert Wochenfrist keine Hinweise eingehen, die zur Identifikation der entsprechenden Personen führen, werden die Bilder am Mittwoch, dem 21.08.2019 in unverdeckter Form veröffentlicht. Bei Personen, die sich bis zum genannten Zeitpunkt gemeldet haben oder die identifiziert worden sind, wird von dieser Publikation abgesehen.

Zeugenaufruf: Die Kantonspolizei Bern ist für Hinweise zur Identität der Personen unter +41 31 634 41 11 erreichbar.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN