Bern (BE) Mi. 25. März 2020 - 06:06 Uhr / Schutz und Rettung Bern/PN

Brand in Hochhaus


polizeinews.ch Bern (BE), Espace Mittelland

Am Dienstagabend hat Schutz und Rettung Bern die Meldung wegen Rauch aus einer Wohnung in einem Hochhaus in Bümpliz erhalten. Während der Kleinbrand rasch gelöscht war, mussten die Wohnungsinhaberin wie auch ihr Hund betreut werden. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. - Schutz und Rettung Bern/PN

Am Dienstagabend, 24. März 2020, rückte Schutz und Rettung Bern kurz vor 19.30 Uhr wegen einer Rauchmeldung im 8. Stockwerk eines Hochhauses an der Wangenstrasse in Bümpliz aus. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte im Treppenhaus auf wenig Rauch. Die Wohnung war verschlossen und weil niemand reagierte, musste sie mit einer Rettungssäge geöffnet werden.

In der Wohnung befanden sich die Wohnungsinhaberin und ihr Hund. Während der Kleinbrand rasch gelöscht war, kümmerte sich die Sanitätspolizei um die Frau, welche wegen erhöhter Rauchgaswerte hospitalisiert werden musste. Den Hund betreute vorerst die Feuerwehr. Er wurde später von einer Patrouille des Botschaftsschutzes übernommen und ins Tierheim nach Oberbottigen gebracht.

Die Nachbarn im 8. Stockwerk wurden vorsorglich evakuiert, sie konnten aber wenig später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr standen Angehörige der Brandcorpskompanie Bern-West im Einsatz.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN